Klostern Malchow (c) M.Wünsch

Beidendorf, evangelische Dorfkirche

Friedrich Friese (III), 1865

II/P/15

 

Orgel in Beidendorf

 

 

Standort: Westempore

 

Beschreibung: Neugotisches Gehäuse, drei Pfeifenfelder mit Spitzbogen und geradem, fast gleichhohem Abschluss. Spieltisch mittig, durch Türen verschließbar. Manubrien zu beiden Seiten der Klaviaturen. Die Windladen für Manual I (C- und Cis-Seite) hinter dem Prospekt in Höhe der Prospektstöcke. Darunter der Magazinbalg. An der Orgelrückwand die Pedalwindladen (C- und Cis-Seite), darüber Windladen für Manual II, Strahlenmechanik für Manual I.

 

Baugeschichte:

1916 Veränderungen durch Carl Börger: Umdisponierung in II. und Einbau anderer Manualklaviaturen. 1982 Reparatur durch Orgelbau Voigt, Bad Liebenwerda.

1998  Reparatur an Balg- und Kanalanlage, Windladen, Tontraktur durch Wolfgang Nußbücker (Plau).

2012/13 Restaurierung durch Christian Scheffler (Sieversdorf).

 

I. Manual / C-f3, mechanische Schleiflade

Bordun 16’

Principal 8’                             

Doppelflöte 8’                        

Gedact 8’

Octave 4’

Quinte 2 2/3’                          

Octave 2’

Mixtur 3fach  (Terzmixtur)

 

II. Manual / C-f3, mechanische Schleiflade

Liebl. Gedackt 8’

Salicional 8’

Rohrflöte 4’

Flöte 2‘           

 

Pedal / C-c1, mechanische Schleiflade

Subbass 16’

Violon 8’

Bassflöte 8’

 

Manualkoppel

Pedalkoppel (I-P)