Klostern Malchow (c) M.Wünsch

Bössow, evangelische Dorfkirche

Wolfgang Nußbücker, 1969/1998

Friedrich Noebe, vor 1824 (?)

I/-/3

 

Orgel in Bössow



Standort: Westempore


Baugeschichte: 1893 Ankauf aus Güstrow, Landesarbeitshaus (I/-/4), 1894 Aufstellung durch Edmund Bruder (Wismar), 1969 und 1998 Umbau durch Wolfgang Nußbücker mit anderem Pfeifenwerk (I/-/3), neuem Schwimmerbalg, teilweise erneuerter Traktur und Veränderung des oberen Teiles der Prospektfront in moderner Form, der Unterbau blieb alt. 2014 Einbau der Rohrflöte 4‘ (älteres Pfeifenwerk) durch Andreas Arnold (Plau). Die alten Registergriffe sind erhalten (je drei zu beiden Seiten der Klaviatur), originale Registerschilder (Gravur in flache Elfenbeinplatten) liegen in der Orgel.

 

Manual / C-c3, mechanische Schleiflade

Gedackt 8’

Principal 4’

Rohrflöte 4‘

Waldflöte 2’

 

Disposition vor dem letzten Umbau (Fragment):

[Gedact 8‘] vermutbar

Violon 4‘

Flöte 4‘

Octav 2‘

 

Wind=Ablas [sic!]

Glockenzug