Klostern Malchow (c) M.Wünsch

Cammin bei Rostock, evangelische Dorfkirche

Hans Hantelmann, 1722

I/P/14

 

 

 

Standort: Westempore

 

Baugeschichte: Der ursprüngliche Standort der Orgel war die Nordempore, wobei nicht sicher gestellt ist, dass es sich dabei um die jetzige Nordempore handelt. Friedrich Wilhelm Winzer stellte die Orgel im Jahr 1853 auf die Westempore um und disponierte das Werk in den hohen Stimmen um. Octave 2’ und Tertie wurden gegen einen Bordun 16’ ausgetauscht, anstelle der beiden Zungenregister im Pedal kam ein Subbaß 16’ hinzu. Carl Börger baute eine neue

Manualklaviatur und änderte die Pedaltraktur.

2003 wurde die Orgel durch Kristian Wegscheider (Dresden) auf den Erbauungszustand. restauriert.

 

Beschreibung: Der Prospekt entspricht dem fünfteiligen Schnitgertypus mit polygonalem Mittelturm, zwei spitzen Seitentürmen und einem übereinandergestellten Paar Zwischenfelder. Bekrönungen auf den drei Türmen. Die Prospektpfeifen sind original erhalten, nach Befund neu versilbert. Die Gehäusefassung im Oberteil frei gelegt und gering ergänzt. Der untere Gehäuseteil war laut Untersuchung ursprünglich nicht gefasst, erhielt dennoch 2003 einen Farbanstrich. Die Prospektpfeifen gehören zum Principal 8’, die oberen flachen Zwischenfelder sind stumm. Der Spieltisch ist zentral angelegt mit beidseitiger doppelt vertikaler Manubrienreihung. Die original erhaltenen Manubrien sind schwarz gebeizt. Das Gehäuse birgt lediglich das Manualwerk. Die Windlade liegt über dem Spieltisch. Das Pedalwerk befindet sich in neuem Gehäuse hinter dem Hauptwerk. Dort hinter der alten Windlade mit rekonstruierter Disposition eine zusätzliche Lade für den Subbaß 16’ von Winzer. Auf Resten alter Balglager ruhen rechts neben der Orgel in einem neuen Gehäuse drei neue Keilbälge.

 

Manual / C.D-c3, mechanische Schleifladen

Principal 8’

Gedackt 8’

Quintadena 8’

Octav 4’

Fleute 4’

Octav 2’

Tertie 2fach

Mixtur 4fach

Trommett 8’ Diskant ab c1 (Rekonstruktion 2003)

Trommett 8’ Bass

 

Pedal / C.D-d1, mechanische Schleifladen

Subbass 16’ (Winzer 1853)

Octav 8’

Octav 4’

Dulcian 16’ (Rekonstruktion 2003)

Trommett 8’ (Rekonstruktion 2003)

 

Tremulant

Cimbelstern (Rekonstruktion 2003)

 

Stimmungsart: ungleichschwebend, nach den Befunden

Stimmtonhöhe: Chorton (ca. ½ Ton höher als a-440 Hz)