Klostern Malchow (c) M.Wünsch

Diedrichshagen, evangelische Dorfkirche            

Friedrich Friese (III), 1861

I/AP/8

 



Standort: Westempore, Brüstungsorgel


Beschreibung: Der neugotische Prospekt (Entwurf Baurat Theodor Krüger) besteht aus fünf Pfeifenfeldern, davon zwei großen Außenfeldern, einem niedrigeren Mittelfeld und zwei schmalen Zwischenfeldern. Der Spieltisch mit Deckel als Notenpult linksseitig. Zu beiden Seiten der Klaviatur die Manubrien. Das Pedal spielt über eigene Ventile in die Manualwindlade ein. Zugang zu den Manualventilen von der Orgelrückseite, Zugang zu den Pedalventilen von der Prospektseite aus. Alle Metallpfeifen sind auf Länge geschnitten.

Die 1899 durch Marcus Runge anstelle einer Mixtur eingebaute Travesflöte 8‘ wurde 2011  durch die Rekonstruktion der Mixtur nach dem Vorbild Neukloster ersetzt.

 

Manual / C-c3, mechanische Schleiflade

Bordun 16

Principal 8’

Salicional 8’

Gemshorn 8’ (C-H aus Gedact)

Gedact 8’

Octave 4’

Spitzflöte 4’

Mixtur 3-5fach (2011)

 

Pedal / C-c1, fest angehangen