Klostern Malchow (c) M.Wünsch

Friedrichshagen, evangelische Dorfkirche

Friedrich Wilhelm Winzer, 1860

I/P/5+1 Transmission


Orgel in Friedrichshagen 
 

Standort: Westempore

Beschreibung: Flache neugotische Prospektfront mit drei flach abschließenden Pfeifenfeldern, das mittlere höher angesetzt, mit geringerer Höhe, ornamentbekrönt und durch einen Pfosten vertikal halbiert. Original heller Grundanstrich mit Vergoldungen. Zentral unter einem Stichbogen der Spielschrank. Manubrien zu beiden Seiten der Klaviatur quer zur Tastenrichtung. Manualtraktur über Stecher zu Metallwinkeln (C-Seite) und Wellenbrett (Cis-Seite) strahlenförmig zur Windlade. Pedaltraktur über Wellenbrett zu Holzwinkeln und strahlenförmig zur Windladenrückseite (Koppelventile). Metallpfeifen auf Länge geschnitten, Salicional mit Stimmschlitzen. Beschriftung der Principalpfeifen auf dem Oberlabium mit Tinte winzertypisch. Salicionalpfeifen auf Körper und Fuß graviert: Tonbuchstabe, darunter Gb (für Gambe) aus der Werkstatt Friese (III)/M. Runge.

Das Pedal spielt über eigene Ventile in das Manual ständig ein, der Bordun hat eine zweite Schleife als Subbaß-Zug.

Drei Windladen (Eiche): links: Umfang C-d1, daneben: 9 Töne der Cis-Seite Cis – f0, über der rechten Lade: Diskant ds1-f3.

Magazinbalg hinter der Orgel.

Auf dem Manualvorsatzbrett findet sich die Bleistiftnotiz (eines Tastenhalters beim Stimmen?):

AFrKSchröder, Assistent im Winter 1868/69 gebürtig aus Balow bei Grabow

 

Stimmhilfe für Tastenhalter: auf der Rückseite des Vorsatzbrettes hat Winzer über den Tasten dis1 bis d2 die Zahlen für die zu haltenden Stimmintervalle notiert.

 

Baugeschichte: 25.7.1860 Orgel revidiert, 1917 Abgabe der Prospektpfeifen, nach mehreren Notreparaturen 2015 Restaurierung durch Andreas Arnold (Plau). Zur Rekonstruktion der Prospektpfeifen dienten die originalen Prospektpfeifen in der reformierten Kirche Bützow.

 

Manual / C-f3, mechanische Schleiflade

Bourdun 16’

Principal 8’ C-e Holz, F-fs’ Prospekt

Gedact 8’

Salicional 8’

Octave 4’

 

Pedal / C-c1, fest angehangen

Subbaß 16’ (Transmission)