Klostern Malchow (c) M.Wünsch

Hohen Mistorf, evangelische Dorfkirche

Marcus Runge, 1915
I/P/7

Orgel in Hohen Mistorf

 
Standort: Westempore

Beschreibung: Spätneugotisches Gehäuse im historistischen Stil mit drei Pfeifenfeldern und Giebelbekrönung über der Mitte. Der Spieltisch ist zentral vorgesetzt. Registerwippen über der Manualklaviatur. Magazinbalg unter der Manualwindlade, Schöpfer rechts.

Baugeschichte: Um das Jahr 1985 wurde die Orgel durch Laien demontiert und auf der Empore sowie dem Pfarrhausboden gelagert. 2002 Wiederherstellung durch den Sauer-Orgelbau Frankfurt/Oder.

Manual / C-a3, pneumatische Taschenlade
Bordun 16’
Principal 8’
Gedackt 8’
Salicional 8’
Octave 4’

Pedal / C-d1, pneumatische Taschenlade
Subbass 16’
Octavbass 8’

Pedalkoppel
Octavkoppel (Superoctavkoppel)

Druckknöpfe unter der Manualklaviatur: Tutti, Mezzoforte