Klostern Malchow (c) M.Wünsch

Kessin, evangelische Dorfkirche

Rasche ab 1860, Lütkemüller bis 1868

II/P/12

 

 

Standort: Westempore

 

Beschreibung: Flacher neugotischer Prospekt mit fünf Pfeifenfeldern und rechtsseitigem Spieltisch. Zu beiden Seiten der Klaviaturen vertikale Anordnung der Registerzüge. Tontraktur des I. Manuals über horizontalen Wellenrahmen, von II und Pedal über Winkel.

Windladen von I in der ersten Etage, Windladen von II im hinteren Teil in der zweiten Etage.

 

Baugeschichte: Erbaut im Wesentlichen von Heinrich Rasche (Doberan) ab 1860. Die Fertigstellung durch Fr. H. Lütkemüller 1868 bezog sich auf das Pfeifenwerk. Die Disposition könnte durch Lütkemüller beeinflusst sein. Registerschilder von Lütkemüller, vermutlich vor 1865.

 

I. Manual / C-f3, mechanische Schleiflade                     

Bordun 16’     x                                                   

Principal 8’                            

Gedackt 8’                            

Octave 4’

Nassat 2 2/3’

Octave 2’

Mixtur 3fach (C-ho 2fach)                                 

 

II. Manual / C-f3, mechanische Schleiflade

Lieblich Gedackt 8’   x-Baß    

Salicional 8’

Flauto dolce 4’   x

 

Pedal / C-d1, mechanische Schleiflade

Subbaß 16’        x

Violoncello 8’    x   

 

Pedalcoppel

Manualcoppel (I-P)

Sperrventil I. Manual

Sperrventil II. Manual

 

x = Pfeifen von Rasche