Klostern Malchow (c) M.Wünsch

Woldegk, evangelische Stadtkirche

Sauer-Orgelbau, Frankfurt (Oder), 1959

II/P/16

 

 

Standort: Westempore

Beschreibung: Der flache Prospekt ist besetzt mit Kupferpfeifen des Pedalprinzipals 8in beiden Seitentürmen, Pfeifen des Prinzipals 8aus dem Hauptwerk im unteren Mittelfeld und Holzpfeifen des Gedackt 8‘ aus dem Oberwerk. Der Spieltisch mit Rollladenverschluss steht frei vor dem Gehäuse mit Blickrichtung Orgel. Die Registerschalter (Wippen) sind horizontal über den Manualklaviaturen angeordnet. Im Unterbau der Orgel liegen zwei Faltenbälge, darüber die beiden Windladen des Hauptwerkes, darüber die Windladen des Oberwerkes. Das Pedal steht zu beiden Seiten des Hauptwerkes.

Die Orgel ist in ihrem Bestand komplett aus dem Jahr 1959 erhalten. Sie ersetzte die 1945 zerstörte Grüneberg-Orgel aus dem Jahr 1902. Nach einem mit großen Schäden verbundenen Wassereinbruch erfolgte eine Restaurierung im Jahr 2011, bei der die Orgel eine Decke erhielt und gleichzeitig um das obere mittlere Gitterwerk ergänzt wurde.


I. Manual, Hauptwerk / C-g3,
pneumatische Kegellade                                 

Quintade 16’                                                 

Principal 8’                                                                                      

Salizional 8’                                                              

Oktave 4’                                                      

Waldflöte 2’

Mixtur 4fach

 

II. Manual, Oberwerk / C-g3, pneumatische Kegellade                                 

Gedackt 8’                                                    

Rohrflöte 4’                           

Oktave 2’                                          

Sifflöte 1’

Zimbel 3fach

Krummhorn 8’

 

Tremolo


Pedal / C-f1, pneumatische Kegellade

Subbaß 16’

Oktavbaß 8’   

Choralflöte 4’

Mixtur 4fach

 

Spielhilfen

Koppeln: II-I; I-P, II-I

Tutti

Handregister an